0800 8000 864 info@eu-certgroup.de

 

 

 

Voraussetzungen zur Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024

Wenn Sie nicht schon einige Zeit als Gutachter tätig sind, rechnen Sie mit ca. 6 Monaten Vorbereitungszeit bis zur Zertifizierungsprüfung.

Interessenten an der Zertifizierung stellen im ersten Schritt einen Antrag in ihrem Fachgebiet auf Zulassung zur Zertifizierung. Dazu werden Aus- und Weiterbildungsnachweise, bereits erstellte Gutachten /gutachterliche Bewertungen oder gutachterliche Stellungnahmen eingereicht.

Das Fachgebiet des Bewerbers

byQuality/EU-CERTGROUP bietet Zertifizierungsprogramme für verschiedene Fachgebiet an, für die eine Zertifizierung als Sachverständiger beantragt werden kann. Dies ist aktuell möglich für Sachverständige aus der Wirtschafts- und Finanzbranche und für IT-Sachverständige.

Nachweis der  „besonderen Sachkunde“

Es sind überdurchschnittliche Kenntnisse, Fähigkeiten und praktische Erfahrungen im jeweiligen Sachverständigen-Fachgebiet erforderlich. Die ordnungsgemäße Ausübung des Berufs alleine ist noch kein ausreichender Nachweis der „besonderen Sachkunde“.

Als Nachweis sind hier z.B. Vorträge, Veröffentlichungen im Fachgebiet, selber durchgeführte Seminare/Workshops oder auch die berufliche Stellung mit entsprechender Erfahrung geeignet.

Zur „besonderen Sachkunde“ gehört hier auch die Fähigkeit, Gutachten so darzustellen und zu formulieren, dass die erstellten Untersuchungen, Ergebnisse und Bewertungen auch für Laier verständlich und nachvollziehbar sind. So muss z.B. ein Richter in der Lage sein, ein Gutachten zu verstehen und auf seine Plausibilität hin zu überprüfen. Die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift und eine sichere Ausdrucksweise sind unverzichtbar.

Juristische Sachkunde

Zur „besonderen Sachkunde“ gehört die Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen (z. B. gerichtliche Verfahrensabläufe). Gerichtsanerkannte Gutachten müssen bestimmten Anforderungen genügen, die Gutachter in jedem Fall einhalten müssen. Weiter sind Kenntnisse der Zivilprozessordnung (ZPO), des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG), des BGB und der GewO notwendig.

Die persönliche Eignung

Schließlich muss auch die persönliche Eignung des Bewerbers gewährleistet sein. Dies bedingt, dass ein Gutachter auf Grund seiner persönlichen Eigenschaften Gewähr dafür bietet, seine Tätigkeit objektiv, unparteiisch und ohne Einflussnahme durch Dritte auszuüben.

Wesentliche Eigenschaften sind persönliche Zuverlässigkeit, Unparteilichkeit, Sachlichkeit, Kommunikationsfähigkeit und wirtschaftliche und persönliche Unabhängigkeit und Neutralität.

Zur persönlichen Eignung gehören auch Ruf und Ansehen des künftigen Sachverständigen in der Öffentlichkeit und bei seiner Berufsausübung.

Zertifizierungsprüfung

Zur Vorbereitung auf die Zertifizierungsprüfung sollten ca. 6 Monate kalkuliert werden, wenn diese nebenberuflich erfolgt. byQuality/EU-CERTGROUP bietet E-Learning-Kurse zur Vorbereitung an, die den Prüfungsstoff abdecken. Die Vorbereitung kann aber auch in Eigenregie durch Literaturstudium o.ä. erfolgen.

Die Prüfung umfasst 2 schriftliche Prüfungen im multiple-choice Verfahren (Fachkompetenzen und juristische Kompetenz) sowie ein Fachgespräch (ca. 30 Minuten).

Gültigkeitsdauer

Die Erstzertifizierung ist bei mindestens befriedigendem Prüfungsergebnis 3 Jahre gültig. Anschließend folgt die Rezertifizierung, die bei guten Prüfungsergebnissen i.d.R. für weitere 5 Jahre gültig ist.

Für mehr Informationen bestellen Sie bitte unsere Infobroschüre. Wenn Sie die Zulassung zur Sachverständigenprüfung beantragen möchten, schreiben Sie bitte eine Email über das Kontaktformular.